Glasperlen, Fusing, Dichroic, Murano,…uvm.

Posts tagged “Schmuckstücke

Seidenschmuck

Das Material kann glänzend, weich, ebenso fest und robust sein. Die Rede ist von Seide und Seidenschmuck.

Seidenschmuck ist schon seit dem dritten Jahrtausend vor Christus bekannt. Seinen Ursprung liegt in China. Angeblich war es Kaiser Fu Xi der als erster auf die Idee gekommen war Seide zur Herstellung von Gewändern zu nutzen.

Das chinesische Volk war das erste, welches lernte Seidenraupen in Maulbeerbäumen zu züchten um Seide zu gewinnen.
Seidenraupen ernähren sich hauptsächlich von diesen Blättern. Daher spricht man auch oft von Maulbeerseide. Für Seide in bester Qualität werden die Raupen unter speziellen Bedingungen gezüchtet. Einen Kokon aus Seidenfäden hat bis zu 300 000 Windungen um die eigene Achse.

Mit heißem Wasser oder Wasserdampf werden die Tiere am schlüpfen gehindert und getötet. Auf diese Weise werden die Fäden nicht beschädigt. Der Kokon wird in einem kompletten Stück abgewickelt und anschließend weiß gewaschen. Die Fäden werden durch diesen Vorgang glänzender, dünner und geschmeidiger.

Die Seide wird im Anschluss chemisch weiterverarbeitet. Mehrerer Fäden werden zu einem Zwirn umgeformt. So entstehen Schuss- und Kettfäden.

Durch die verschiedenen Verfahren entstehen verschiedene Qualitäten von Seide. Man unterscheidet zwischen Bouretteseide, Wildseide / Tussahseide, Maulbeerseide, Haspelseide und Dupionseide
Seide wird hauptsächlich in der Modebranche verwendet. Viele Kleidungsstücke und Mode Accessoires wie Tücher oder Schmuck, aber auch Textilien und Dekostoffe, bestehen aus Seide.

Durch die hohe Elastizität und das robuste Material eröffnen sich viele Einsatzmöglichkeiten zum Schmücken und Dekorieren.
Seidenschmuckstücke sind sehr oft Unikate.

Die Seide für das Schmuckstück wird von Hand ausgewählt und angefertigt. Seide eröffnet eine Vielzahl an möglichen Kombinationen zum Tragen. Seidenschmuck lässt sich zu den unterschiedlichsten Kleidungsstücken kombinieren. Von elegant bis sportlich werden alle Geschmäcker bedient.

Seide sollte von Hand gewaschen werden, da sie sehr wasserempfindlich ist. Es gibt spezielle Waschmittel für Seide. Entfernen Sie Seifenrückstände vollständig um einen langanhaltenden Glanz der Schmuckstücke beizubehalten. Seide sollten sie auf gar keinen Fall einweichen oder es im nassem Zustand zu stark zu belasten. Flach ausgebreitet trocknet Seide am besten und behält die Form.
In geknotetem, gedrehtem oder geflochtenen Zustand wird aus Seide eine unverwechselbare Schmucksorte.


Edelsteinschmuck

Edelsteinschmuck besteht aus Mineralen oder Gesteinen, die als schön empfunden werden.

Aber auch organische Stoffe wie Seide und Fossilien gehören in die Kategorie Edelsteinschmuck.

Edelsteinen werden oft heilende Kräfte nachgesagt. So können sie angeblich Stimmung ändern, oder Glück bringen.
Wahrscheinlich finden diese Steine schon seit der Steinzeit Verwendung als Schmuck. Schon in der alten Antike wurden schöne Edelsteine zu Schmuck verarbeitet. Oftmals entstanden auch Kombinationen mit Gold, Silber und anderen Materialien.

Kristallpyramide

Klangpyramide von Dieter Schrade aus Kristall

Klangpyramiden aus Kristall

Dieter Schrade fertigt Klangpyramiden aus Kristall….

Ein Besuch auf seiner Homepage lohnt sich.

Ebenso benutzte man auch Bernstein für Schmuck.
Schmucksteine stellen oft einen beachtlichen Wert dar. Daher wurden diese auch sehr oft gefälscht.

Billige Mineralien wurden optisch aufgewertet und als echte Edelsteine schließlich weiterverkauft.

Kristall Material

Bergkristall

Noch im Mittelalter wurden Juwelen und Diamanten rund geschliffen. Der Facettenschliff ist eine Erfindung der Neuzeit.

Rohsteine

Als Rohsteine bezeichnet man von der Natur geformte Steine mit einer besonderen ästhetischen Wirkung. Sie besitzen angeblich enorme Energien und eine hohe Heilkraft.

Kristallspitzen

Dem Kristallspitzen sagt man eine Energiespeicherung zu. In der Esoterik verwendet man diese Kristallspitzen daher oft als Pendel. Abergläubischen Personen wird von der Selbstbehandlung abgeraten.

Druse

Als Druse bezeichnet man in den Edelstein hinein gewachsene Löcher oder Höhlen. In der Esoterik werden diese Drusen zum aufladen einzelner Edelsteine benutzt.

Kristallgruppen

Die Spitzen von Kristallgruppen sind in verschiedene Richtungen ausgerichtet. Die Kristallspitzen richten sich dabei meist fächerförmig vom Ursprungsgestein weg.

Bearbeitete Edelsteine

Als bearbeitete Edelsteine versteht man geglättete oder geschliffene, manchmal auch gefasste Edelsteine

Trommelsteine

Trommelsteine entstehen durch das Abschleifen mit anderen Rohsteinen und Wasser in einer großen Trommel. Diese Edelsteine hat man gerne in der Hand oder in der Tasche.

In der Esoterikbranche werden diese Steine auch als heilende Handsteine verwendet.

Schmucksteine

Als Schmucksteine gelten Edelsteine die als Schmuck, z.B. mit Fassung verarbeitet wurden.
Edelsteine sollten regelmäßig gereinigt werden. Wer an übersinnliche Energien glaubt, kann seine Edelsteine auch aufladen lassen. Angeblich werden Heilsteine in Form von Edelsteinen immer stark benutzt. Die Esoteriker fürchten sich vor eventuellen negativen Energien der Steine.

Edelsteine haben unterschiedliche Härtegrade.

Diese Schmuckstücke sind Schätze unserer Welt, grundsätzlich einzigartige Unikate.
Bei zu wenig Pflege verlieren die Edelsteine ihren Glanz.
Er wird blass und Stumpf.

Verschiedene Edelsteine werden verschiedenen Sternzeichen (Tierkreiszeichen) zugeordnet:

Widder (21. März bis 20. April) – Edelsteine / Glückssteine:
Granat, Rubin, roter Carneol, roter Jaspis, Kyanit und Diamant
Stier (21. April bis 20. Mai) – Edelsteine / Glückssteine:
Achat, Carneol, Chrysokoll, rosa Koralle, Rhodochrosit, Rhodonit, Rosenquarz und Zirkon
Zwillinge (21. Mai bis 21. Juni) – Edelsteine / Glückssteine:
Bernstein, Beryll, gelber Carneol, Citrin, Coelestin und Goldtopas
Krebs (22. Juni bis 22. Juli) – Edelsteine / Glückssteine:
Aventurin, Chalzedon, Mondstein, Olivin, Opal, Smaragd und Perle
Löwe (23. Juli bis 23. August) – Edelsteine / Glückssteine:
Bergkristall, Chrysoberyll, Citrin, Diamant, Larimar und rosa Topas
Jungfrau (24. August bis 23. September) – Edelsteine / Glückssteine:
Ametrin, Carneol, Citrin, Goldtopas, Jaspis und Tigerauge
Waage (24. September bis 23. Oktober) – Edelsteine / Glückssteine:
Aquamarin, Jade, Kyanit, Rauchquarz, Rosenquarz, Steinsaphir und blauer Turmalin
Skorpion (24. Oktober bis 22. November) – Edelsteine / Glückssteine:
Granat, Hämatit, rote Koralle, Obsidian, Sarder und roter Spinell
Schütze (23. November bis 21. Dezember) – Edelsteine / Glückssteine:
Apatit, Chalzedon, Dumortierit, Lapislazuli, Obsidian, Sodalith und blauer Zirkon
Steinbock (22. Dezember bis 20. Januar) – Edelsteine / Glückssteine:
schwarze Koralle, Malchit, Moosachat, Onyx, schwarze Perle und grüner Turmalin
Wassermann (21. Januar bis 19. Februar) – Edelsteine / Glückssteine:
Amazonit, Aquamarin, Fluorit, Jade, Malachit und Türkis
Fische (20. Februar bis 20. März) – Edelsteine / Glückssteine:
Amethyst, Aquamarin, bläuliche Mondsteine, Opal, blauer Saphir und Sugilith


Goldschmuck und Gold in der Schmuckherstellung

Unter Goldschmuck versteht man Schmuckstücke aus dem Material Gold.

Diese gibt es in mehreren Feinheitsgraden. Der Anteil an Gold zu variiert dabei und wird dementsprechend in mehrere Kategorien unterteilt.

Gold besteht aus Gold. Das heißt: Gold ist ein reiner Stoff, ein sogenanntes Element. Solche Elemente können nicht aus anderen Stoffen gefertigt werden. Ganz im Gegenteil, diese Elemente sind Ursprungsmaterial für viele andere Dinge.

Das Gold auf unserer Erde ist beim Entstehen unserer Welt entstanden. An manchen Stellen auf unserer Erde ist mehr Gold dem Boden zu finden, als anderer Orts. Goldhaltiges Gestein wird durch Risse und tiefe Spalten im Erdinneren durchzogen. In diese Risse konnte Wasser einziehen.

Goldschmuck und Schmuck aus Gold

Kein Echter Goldschmuck, aber Farbe Gold

So wurde das Gold im Erdinneren aus dem Stein heraus gewaschen. Das Gold wird dabei an die Erdoberfläche gedrückt. So kann man es z.B. beim Graben oder Kies waschen am Flussufer finden.

Viele Gebirgsflüsse fließen an reichern Goldadern vorbei und bringen so kleine Goldstücke über den Fluss in das Tal.
Wenn Goldschmuck optische anläuft, so hat das immer mit der Zusammensetzung des Edelmetalls zu tun.

Mit reinem Gold passiert das nicht.

Da reines Gold allerdings nicht zu Schmuck verarbeitet werden kann, weil es zu hart ist, wird es mit unedlen Metallen legiert und anschließend zu Schmuck weiterverarbeitet.

kunsthandwerk aus Gold

Auch Kunsthandwerk aus Gold gibt es in vielen Ausführungen

Es kommt vor, dass der Träger von Goldschmuck schwarze Flächen auf der Haut vorfindet, oder dass das Schmuckstück sich selber verfärbt.
Goldschmuck, der seine Farbe verändert ,ist nicht von schlechter Qualität, sondern ausschließlich Zusatzmetalle sind für diesen Farbwechsel verantwortlich. Die chemische Reaktion mit Gasen in unserer Luft lässt sich nicht vermeiden.

Armreifen aus Glas Serie Midnight

Midnight Armspange Gold

Goldschmuck hat oft einen hohen Wert, daher sollten sie ihren Schmuck aus Gold an einem sicheren Ort aufbewahren. Für die Aufbewahrung empfehlen sich Schmuckschachteln, Schmuck Koffer, Tresore o.ä.
Sie können ihren Goldschmuck in Alufolie einwickeln, so ist die Reaktion mit den Gasen nicht so schnell.
Für die Reinigung von Goldschmuck gibt es spezielle Schmucktücher. Das Material der Tücher reinigt das Gold besonders schonend.

Desweiteren gibt es spezielle Reinigungsbäder und Schutzmittel für Gold.

Die Legierungen von Gold lassen sich in vier Gruppen kategorisieren:

Legierung Gold 333:

Diese Legierung besteht zu 33,3 Prozent aus Gold. Weitere Anteile bestehen aus Silber, Kupfer, Zinn oder Zink.

Legierung Gold 375:

Diese Legierung besteht zu 37,5% aus Gold. Weitere Anteile bestehen aus Silber, Kupfer, Palladium, Zinn oder Zink.

Legierung Gold 585:

Diese Legierung besteht zu 58,5% aus Gold. Weitere Anteile bestehen aus Kupfer, Silber, Zinn, Palladium oder Zink.

Legierung Gold 750:

Diese Legierung besteht zu 75% aus Gold. Weitere Anteile bestehen aus Edel- oder Unedelmetallen, wie z.b. Silber, Zinn oder Zink.

 


Mode, Schmuck und Modeschmuck

Es erwarten Sie viele spannende Beiträge zum Thema Glasschmuck und Modeschmuck. Hier wird alles genau beschrieben…

Window Glasschmuck Serie

Hier zeigen wir einen großen Infobereich zum Thema Schmuck und Schmuck aus Glas:

- Was ist Schmuck ?

Unter Schmuck versteht man Ziergegenstände, die wir zur Verschönerung tragen. Das Wort Schmuck hat eine große Bedeutung und kann auch vielseitig anders verstanden werden. Schmuck trägt man zum optischen Aufwerten des Aussehens. Oftmals sind Schmuckstücke auch Zeichen von Wohlstand. Im engsten Sinne versteht man unter Schmuck Gegenstände, die am Körper oder an der Kleidung von menschlichen Lebewesen getragen werden. Schmuck ist was uns schmückt….

Modeschmuck Glaskette

Halskette aus Glas

- Aus was wird Schmuck hergestellt ?

Gegenstände, die wir als Schmuck bezeichnen, können aus allen Materialien hergestellt werden. Bereits die ersten Menschen gestalteten Anhänger aus Knochen, Muscheln und Steinen. In der heutigen Zeit gibt es kein Material, das von der Schmuckindustrie verschont wurde. Es gibt Schmuck aus jedem nur erdenklichen Material.

- Wie wird Schmuck hergestellt ?

Bei der Schmuckherstellung gibt es mehrere Methoden. Man unterscheidet zwischen der maschinellen Herstellung von der Herstellung von Hand. Bei der Verarbeitung von Schmuckstücken sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die meisten Schmuckstücke werden nicht vom Urheber der Entwürfe gefertigt.

Unikat Glasschmuck

Modeschmuck Halskette aus Glas

- Wer stellt Schmuck her ?

Maschinen produzieren Schmuck von der Stange. Schmuckdesigner entwerfen Schmuckstücke, die später von Maschinen produziert werden. Viele Entwürfe werden auch von Drittländern unter schlechten Bedingungen umgesetzt. Kunsthandwerker entwerfen und fertigen Schmuck. Viele Hobbykünstler entwerfen auch ihre eigenen Schmuckkreationen. Künstler gestalten ausgefallene Einzelstücke.

- Wo trägt man Schmuck ?

Schmuck trägt man am Körper oder als modisches Accessoire an der Kleidung. Am Körper wird der Schmuck oft an der Hand, am Arm, am Finger, am Hals oder im Gesicht getragen. Aber auch jeder andere Position am Körper für Schmuck ist möglich.

- Was kostet Schmuck

Schmuck gibt es in jeder Preisklasse. Hierbei spielt Material und Herstellung eine große Rolle. Auch die Marke oder das Label einer Schmuckedition kann sehr viel Geld kosten. Einen Schmuckkauf beim Hersteller bringt viele Vorteile für den Geldbeutel. Schöner Schmuck muss nicht teuer sein.

- Wie pflegt man Schmuck

Die Schmuckpflege ist abhängig von dem Material des Schmuckstückes. Je nach Beschaffenheit und Fertigung sind andere Maßnahmen zur Schmuckpflege zu ergreifen. Informieren Sie sich genau… Nur wenn man seine Schmuckstücke sorgfältig pflegt, wird man sehr viel und sehr lange Spaß mit ihnen haben.

fusingschmuck kunsthandwerk aus Glas

Schmuck aus Glas in der Fusingtechnik hergestellt

- Wie lagert man Schmuck

Da es sich bei Schmuckgegenständen um persönliche Wertgegenstände handelt, sollte man diese auch mit viel Vorsicht lagern. So stellt man sicher, dass man noch lange Freude an seinen persönlichen Schmuckstücken hat. Für die Schmucklagerung empfehlen sich in Etuis Schatullen oder Schmuckkästchen. Viele Schmuckstücke erhalten sie bereits beim Kauf in solch einer Schatulle.

- Schmuck und Allergie

Viele Leute leiden an Allergien. Der Kunde sollte sich vor dem Kauf über die verwendeten Metalle zur Herstellung informieren und wissen, wie der Körper auf diese reagiert. Die häufigste Allergie ist die Reaktion durch Hautrötung auf Nickel und Kobalt. Aber auch allergische Reaktionen auf Silber und Gold sind bekannt.

- Was ist Modeschmuck ?

Modeschmuck ist eine günstige Alternative zu Echtschmuck. Hierbei werden meist unedle Metalle oder organische Materialien oder Mineralien verwendet. Aber auch hochwertiger Schmuck von großem Unternehmen verkauft sich besser als Modeschmuck. Modeschmuck ist eine Erfindung der Modeindustrie.